CARL MOLL

Wiener Blut.

Am 23. April 1861 in Wien geboren, gehört Carl Moll zweifelsohne zu den Ausnahmetalenten seiner Zeit. Sein vielschichtiges Oeuvre zeigt uns in all seinen Facetten - von den immer wieder kehrenden Motiven seiner Heimatstadt Wien, hin zu den lichtdurchfluteten Landschaftsbildern über Stilleben und Interieurs - das virtuose Talent dieses bedeutenden österreichischen Künstlers. Als Mitbegründer der Wiener Secession und Leiter der Galerie Miethke trat er auch als Förderer Klimts auf. 

Er organisierte Ausstellungen internationaler Künstler und brachte erstmals Werke von Vincent van Gogh nach Wien. Bekannt wurde Moll durch seine großformatigen Farblithographien und Holzschnitte. Der Stil seiner späteren Landschaftsbilder wandelte sich zunehmend von der flächenhaften Malerei der Secessionisten zu mehr Räumlichkeit, später näherte er sich immer mehr dem Expressionismus an. 1931 erhält er die Goldene Staatsmedaille und wird Ehrenbürger der Stadt Wien, wo er auch am 13. April 1945 verstarb.

CARL MOLL
Wien 1861-1945 Wien
Sommertag
Öl auf Leinwand
60 x 60 cm
links unten monogrammiert und datiert 43

 

CARL MOLL
Wien 1861 - 1945 Wien
Peterskirche in Wien
Öl auf Leinwand 
150 x 95 cm
links unten signiert und datiert 1898
rückseitig Etikett:  Künstlerhaus  1921 Nr. 3448

Der Faszination für Carl Moll können sich übrigens auch andere nicht entziehen. So werden seine Werke längst auch in zahlreichen Museen, wie etwa dem Historischen Museum sowie dem Leopold-Museum in Wien, der Neuen Galerie im Joanneum Graz, dem Szépmüvészeti Múzeum in Budapest, der Staatlichen Kunstsammlung Dresden oder dem Van Gogh Museum in Amsterdam gezeigt bzw. verwahrt; 

Oder sie sind Bestandteil berühmter Sammlungen, wie beispielsweise der Sammlung Essl/Klosterneuburg, der Sammlung Dichand/Wien, der Sammlung Vera Eisenberger/Wien oder jener der österreichischen Nationalbank. Umso mehr freuen wir uns also, Werke dieses in Experten- und Kennerkreisen längst etablierten Meisters passionierten Sammlern anbieten zu können, deren Intention, einen Carl Moll zu erwerben, weit über eine ausschließlich spekulative Idee hinausgeht.

CARL MOLL
Wien 1861-1945 Wien
Allee zum Schloss Freudental
Öl auf Platte
60 x 60 cm
links unten monogrammiert

 

CARL MOLL
1861 Wien - 1945 Wien
Blick von der Hohen Warte auf Heiligenstadt
Öl auf Leinwand 
80 x 80 cm
rechts unten signiert

CARL MOLL
Wien 1861-1945 Wien
Motiv aus Rapallo
Öl/Leinwand
70 x 60 cm 
rechts unten monogrammiert

CARL MOLL
Wien 1861-1945 Wien
Kreuzgang im Kloster San Gregorio in Venedig
Öl auf Leinwand
60 x 60 cm
links unten monogrammiert

 

CARL MOLL
Wien 1861-1945 Wien
Agaven in Beaulieu-sur-Mer
Öl/Leinwand
50 x 60 cm
links unten monogrammiert

CARL MOLL
Wien 1861-1945 Wien
Im Lainzer Tiergarten
Öl/Leinwand
60 x 60 cm
links unten monogrammiert

Carl Moll wurde am 23 April 1861 in Wien geboren. Er studierte als Privatschüler bei Carl Haunold und unter Christian Griepenkerl an der Wiener Akademie.1897 war er einer der Mitbegründer der Wiener Secession. Er trat als Leiter der Galerie Miethke auch als Förderer Klimts auf. Er organisierte Ausstellungen internationaler Künstler und brachte unter anderem erstmals Werke von Vincent van Gogh nach Wien. Bekannt wurde Moll durch seine 

 

großformatigen Farblithographien und Holzschnitte. Der Stil seiner späteren Landschaftsbilder wandelte sich zunehmend von der flächenhaften Malerei der Secessionisten zu mehr Räumlichkeit, in den späteren Jahren näherte er sich immer mehr dem Expressionismus an. 1931 erhält er die Goldene Staatsmedaille und wird Ehrenbürger der Stadt Wien. Carl Moll verstarb am 13.April 1945 in Wien.

CARL MOLL
Wien 1861-1945 Wien
Stillleben mit Blumen und Äpfel
Öl auf Leinwand
71 x 60 cm
links unten monogrammiert

CARL MOLL
Wien 1861-1945 Wien
Stillleben mit Blumentöpfen und Äpfel
Öl auf Leinwand
60 x 60 cm
recht unten monogrammiert

Kunsthandel Freller Antikhaus Ges.m.b.H
Kellergasse 10, A-4020 Linz , Austria
TEL 0732 / 600027, FAX 0732 / 600047
freller@antikhaus.at | www.kunsthandel-freller.at
 
Öffnungszeiten
Dienstag bis Freitag 10-18 Uhr