STOITZNER JOSEF

Wien 1884 - 1951 Bramberg / Pinzgau

Josef Stoitzner wurde am 24. Februar 1884 in Wien geboren. Als Sohn des bekannten Landschaftsmalers Konstantin Stoitzner studierte er bei Anton Ritter von Kenner an der Wiener Kunstgewerbeschule Grafik und besuchte 1906 bis 1908 die Akademie der bildenden Künste in Wien bei Franz Rumpler. Ab 1905 war Stoitzner als Kunsterzieher tätig. 1916 bis 1919 lehrte er in Nachfolge von Tina Blau Landschaftsmalerei an der Wiener Frauenakademie sowie an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Er war Mitglied der Wiener Sezession und des Wiener Künstlerhauses. Er malte Landschaften, Stillleben, Interieurs und arbeitete auch grafisch. Josef Stoitzner blieb zeitlebens dem Stimmungsimpressionismus verpflichtet, sehr charakteristisch sind seine früh- oder spätwinterlichen Landschaften, in denen präzise ausgeführtes Geäst kahler Bäume der weichen Helligkeit von Schneeflecken und eines klaren Abendhimmels kontrastiert. Gemälde seiner Hand befinden sich unter anderem in der Österreichischen Galerie in Wien, im Historischen Museum der Stadt Wien und im Heimatmuseum vom Wien-Meidling. Josef Stoitzner verstarb am 9. Juli 1951 in Bramberg in Pinzgau.

STOITZNER JOSEF
Wien 1884 - 1951 Bramberg / Pinzgau
Blumenstillleben
Öl auf Leinwand
71 x 70 cm
rechts unten signiert und datiert 23

 

Kunsthandel Freller Antikhaus Ges.m.b.H
Kellergasse 10, A-4020 Linz , Austria
TEL 0732 / 600027, FAX 0732 / 600047
office@antikhaus.at | www.kunsthandel-freller.at
 
Öffnungszeiten
Dienstag bis Freitag 10-18 Uhr