SCHIELE EGON

Tulln 1890 - 1918 Wien

Egon Schiele wurde am 12. Juni 1890 in Tulln geboren. Er studierte an der Wiener Akademie bei Christian Griepenkerl. Besonders der Einfluss von Gustav Klimt wird in den darauffolgenden Jahren spürbar, er lernt ihn aber wohl erst 1910 persönlich kennen. Schon bald zeigt sich besonders in der Darstellung der menschlichen Figur eine abweichende künstlerische Auffassung, die nichts mehr mit der huldigenden Schönlinigkeit des Jugendstils zu tun hatte. Gänzlich antiakademisch und in radikaler Subjektivität zeigt Egon Schiele Ansichten und Blickwinkel, die seine Modelle in teils bizarrer, verkrampfter Pose, mit gelängten und verdrehten Gliedmaßen, oft wie im Tagtraum stierend, darstellt. Die Haut erscheint dabei oftmals wie wund, nervig, durchscheinend. In nahezu einhundert Selbstbildnissen richtet Egon Schiele den Blick immer wieder auf sein Selbst, studiert seinen Körper und sein Gesicht fast manisch.

1909 verlässt der Künstler die Wiener Akademie, er bildet mit den österreichischen Malern Anton Faistauer, Franz Wiegele und Paris von Gütersloh die "Neukunstgruppe". 1909 nimmt Egon Schiele mit vier Arbeiten an der "Internationalen Kunstschau Wien" teil. Er lernt bald darauf die Sammler Carl Reininghaus und Oskar Reichel kennen. 1911 zieht Egon Schiele nach Krumau. Es entstehen Ansichten von Stadt und Weinbergen. 1913 wird Egon Schiele in den "Bund österreichischer Künstler" aufgenommen. Er zeigt seine Werke in zahlreichen bedeutenden Ausstellungen. Der Berliner Herausgeber der Zeitschrift "Die Aktion" beauftragt ihn wiederholt mit Illustrationen. 
Im Jahr 1918 gelingt Egon Schiele ein grandioser Erfolg, als fast alle seiner 50 Gemälde und Zeichnungen, die er auf der Ausstellung der Wiener Sezession zeigt, verkauft werden. Egon Schiele verstarb am 31. Oktober 1918 in Wien.

EGON SCHIELE
Tulln 1890-1918 Wien
Dame mit Hut
Bleistift auf Papier
21,5 x 30,5 cm
rechts unten signiert und datiert 1909

EGON SCHIELE
Tulln 1890-1918 Wien
Akt (Nude)
Bleistift auf Papier
46,5 x 30,5 cm
signiert und datiert 1912

Kunsthandel Freller Antikhaus Ges.m.b.H
Kellergasse 10, A-4020 Linz , Austria
TEL 0732 / 600027, FAX 0732 / 600047
office@antikhaus.at | www.kunsthandel-freller.at
 
Öffnungszeiten
Dienstag bis Freitag 10-18 Uhr