PIENE OTTO

Laasphe 1928 -2014 Berlin

Otto Piene  wurde am 18. April 1928 in Laasphe geboren. Er studiert an der Blocherer Schule für Innenarchitektur und Kommunikationsdesign sowie Malerei an der Akademie der Bildenden Künste in München. Danach wechselt er für drei Jahre an die Kunstakademie Düsseldorf.
Mit Heinz Mack gründet er 1958 die Gruppe ZERO, zu der drei Jahre später auch Günther Uecker stößt. Diese Künstler gehören bis heute zu den bedeutendsten Impulsgebern der internationalen Nachkriegskunst. Pienes Arbeiten sind in zahlreichen großen Museen und Sammlungen präsent, wie u.a. in der Albright-Knox Art Gallery (Buffallo), im Folkwang-Museum (Essen), im Stedelijk Museum (Amsterdam) und im National Museum of Modern Art (Tokyo). 
Piene war ein experimentierfreudiger und vielseitiger Künstler. Er setzte sich mit Bewegung ,Licht und den Naturelementen auseinander - schuf Luft- und Lichtskulpturen. Im Jahr 1959 entwarf Piene, unter Bezugnahme auf elementare Naturenergien, zunächst Rauchbilder. Die Spuren von Feuer und Rauch sind wichtige Elemente dieser Werke.

Das Werk „St. Elmos Flower“ darf als eines seiner Meisterwerke bezeichnet werden. Der Kern des sogenannten „Feuerbildes“ erscheint in faszinierendem Blau; Blasen und Krusten überziehen das Innerste des Werkes. Die Blütenblätter bestehen aus drei Schichten Karton, der Hintergrund der Blüte erscheint in Smaragdgrün.

Piene verstarb am 17. Juli 2014 in Berlin.

 

Provenienz:  Europäische Privatsammlung

OTTO PIENE
1928 Laasphe/BRD- 2014 Berlin
St. Elmos Flower
Mischtechnik /Papier
146 x 69,5 cm
rechts unten signiert und datiert 72

Verkauft

 

 

Kunsthandel Freller Antikhaus Ges.m.b.H
Kellergasse 10, A-4020 Linz , Austria
TEL 0732 / 600027, FAX 0732 / 600047
office@kunsthandel-freller.at | www.kunsthandel-freller.at
 
Öffnungszeiten
Dienstag bis Freitag 10-18 Uhr